Gartenprojekt “Wasserparadies”

Gartenprojekt “Wasserparadies”

25.02.2017
Was uns schon immer ein wenig im Garten gefehlt hat, war das Element Wasser. Der kleine Brunnen, den wir damals zusammen mit der Terrasse einbauten, ist uns bei der Größe unseres Garten eindeutig zu wenig. Also muss etwas größeres her. Ein Teich ist zu pflege-intensiv, auch wenn es den Katzen sicher gefallen würde, wenn Fische drin wären. Ein Bachlauf ist mangels Gefälle nicht realisierbar. Also haben wir uns etwas anderes ausgedacht.

Da wir unseren Wohlfühl-Ecke mit der Mauer lieben gelernt haben, planen wir jetzt etwas ähnliches in mitten unserer Wiesenfläche. Eine runde Fläche, zur einen Hälfte als Wasserbecken, zur anderen Hälfte als Sitzfläche aus Holz. Die Wasser-Hälfte ist umrahmt von einer Mauer, aus der ein Wasserfall herausplätschert.

So zumindest die grobe Beschreibung. Wer es sich nicht vorstellen kann, muss sich etwas gedulden, bis hier neue Fotos vom Bau-Fortschritt zu sehen sind, denn wie es sich entwickelt, könnt Ihr hier verfolgen. Ziel wäre es, den neuen Sitzplatz zu meinem Geburtstag einzuweihen.

25.03.2017
Genau ein Monat ist es her, dass ich mit der Planung angefangen habe. Heute habe ich die Bodenplatte fertig ausgehoben. Knochenarbeit, mit Spaten, Schaufel und Schubkarre, denn selbst einen Mini-Bagger bekomme ich nicht mehr in den Garten rein auf Grund der Hecke rund ums Grundstück.

30.03.2017
Vor zwei Jahren haben wir zwei Obstbäume fällen lassen. Ein Wurzelstumpf ragt jetzt noch aus der Grube heraus. Also ran mit Axt und Beil. Und anschließend das Streifenfundament ringsherum ausgraben.

04.04.2017
Heute den Beton bestellt für den 19.04.2017. Bis dahin muss das Streifenfundament ausgehoben sein, der Schotter eingebracht und verfestigt werden und die Armierung für das Fundament fertig gelegt sein.

08.04.2017
Die gröbsten Maulwurf-Arbeiten sind gemacht. Nach einer kleineren Odyssee habe ich es doch geschafft, samstags Armierungsgitter zu besorgen. Also konnte ich die PE-Folie in das Loch reinlegen und bereits die ersten Eisen reinlegen.

15.04.2017
Ostern, und der Beton kann kommen. Die Armierungsgitter sind drin und fest, das Versorgungsrohr und das Abflussrohr am Platz.

19.04.2017
Der Beton ist im Loch. Nachdem man die Hecke mit einem Förderband überwunden hatte, floss der Beton zügig in meine Mulde.
Alles perfekt, und ein Meilenstein ist erreicht.
Jetzt heißt es warten, bis der Beton fest ist, damit ich dann mit der Mauer starten kann. Bis dahin kann ich noch unser neues Blumenbeet und die zweite Hälfte unter dem Sitzplatz fertig ausheben.

01.05.2017
Der Beton ist jetzt hart genug, um die Mauer daraufsetzen zu können. Die Wartezeit habe ich mit den letzten Maulwurf-Arbeiten verbracht: Gras-Nabe aus dem anderen Halbkreis entfernen, mit Splitt auffüllen und mit den Vorbereitungen der Holzunterkonstruktion angefangen.
Diese Woche sollen die Steine für die Mauer geliefert werden. Somit kann ich nächstes Wochenende mit der Mauer beginnen.

15.05.2017
Hurra, die letzten und wichtigsten Materialien sind da. Steine und Holz wurden geliefert. So konnte ich die erste und wichtigste Reihe des Mauerwerks setzen. Damit ich auch in den kommenden Tagen, an denen es heiß werden soll, arbeiten kann, habe ich den Ampelschirm schon mit ein- und aufgebaut. Nach der langen Lieferverzögerung liege ich gute zwei Wochen hinter meinem Zeitplan. Aber jetzt sollte es vorwärts gehen.

24.05.2017
Stein für Stein ist die Mauer gewachsen. Heute, kurz vor der Konzertreise der Stadtmusik Engen, habe ich die wahrscheinlich letzte Reihe gesetzt. Auch der zukünftige Wasserfall hat bereits seinen Platz und ist in die Mauer integriert.
Wenn ich zurückkomme aus Moneglia/Italien, geht es weiter.

29.05.2017
Urlaub mag sich der eine oder andere anders vorstellen, ich liebe es, im Garten zu arbeiten und dabei solch ein Projekt zu erschaffen.
Ina meinte, eine Reihe zusätzlich obendrauf täte der Mauer gut. Gesagt, getan. Den Wasserfall noch fixieren und dann gleich testen, ob und wie er funktioniert. Pumpe in einen großen Kübel mit Wasser, anschließen, und sie da, wunderbar.

30.05.2017
Wir haben heute morgen gemeinsam die Mauer bis auf Wasserhöhe verputzt. Ging besser als gedacht, dafür, dass wir das erste Mal verputzt haben. Jetzt ein bis zwei Tage warten, um dann die Dichtschlämme und die Schwimmbad-Farbe aufzutragen.
Die Wartezeit verbringe ich mit dem Setzen der Holzpaneelen.
Derzeit sieht es ganz danach aus, dass mein Zeitplan doch noch aufgeht. Ich wurde zwar um mindestens drei Wochen zurückgeworfen durch die verspätete Lieferung der Steine und Hölzer, aber im Moment habe ich nur noch etwa eine Woche Rückstand. Wenn das mal beim BER so laufen würde 🙂

03.06.2017
Die Farbe ist trocken, die das letzte Bankirai-Holz ist verlegt, die Kieselsteine sind im Becken. Morgen wird das Wasser eingelassen und der Wasserfall gestartet.

04.06.2017
Es ist vollbracht:
Wasser ist im Becken, Pumpe angeschlossen, Wasserfall Marsch.
Zusammen mit unseren Nachbarn Anita und Gabriel haben wir die Einweihung gefeiert und das erste Fußbad genossen.

Ein Danke an all diejenigen, die mir mit Rat und Tat zur Seite standen. Besonders erwähnen möchte ich hier das Obi-Team, vor allem Herr Riester aus der Gartenabteilung und ganz besonders Herrn Zimmermann vom Service.
Und ein ganz dicken DANKE an Ina, die mich und meine Verrücktheiten die Projektdauer über ausgehalten hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.